22 Jahre Die Gartenwelt zu Gast in Freising – Willkommen Slowenien!

11. bis 13. mai

 

herzlich willkommen

Vom 11. bis 13. Mai 2018 ist die Gartenwelt bereits zum 22. Mal zu Gast in den beschaulich-meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Kloster Neustift in Freising. Als allererster Gartenmarkt in Süddeutschland sind wir 1997 angetreten, um engagierten Gärtnereien und allen, die mit echtem Interesse Gartenprodukte erfinden und vertreiben, ein Forum zu bieten, die Vielfalt und Einzigartigkeit unserer eben nicht standardisierten Gartenwelt zu präsentieren und somit wahrhafte Gartenkultur ins Land zu tragen.

 
 
 


In diesem Jahr stehen die Freisinger Gartentage unter dem Motto "Die Gartenwelt zu Gast in Freising – Willkommen Slowenien!". Wir freuen uns auf Aussteller und Referenten von Weltruf, die uns umfassend Einblick in die faszinierende Welt der slowenischen Gärten und Landschaften geben werden.

 
 

 

Bereits als Kind bin ich mit meinen Eltern häufig durch Slowenien gereist und auch während meines Studiums habe ich die Ferien dort häufig botanisierend verbracht. Dabei war ich immer begeistert und inspiriert von den herrlichen Landschaften, die sich von den Alpen bis zur Adria erstrecken und mit dem Karst im Westen und der pannonischen Tiefebene im Osten eine selten erlebte Vielfalt bieten. Nicht umsonst gilt Slowenien als das Land mit der höchsten Biodiversität Europas. Nirgendwo sonst habe ich eine solche Fülle von unterschiedlichsten Orchideen gefunden, wie an den türkisblauen Flussläufen der Soča und Koritnica. Die schönsten Almwiesen mit vielen endemischen Pflanzenarten gibt es im UNESCO-Biosphärenreservat Triglav Nationalpark. Diese wunderbaren Wiesen und Trockenrasen haben schon Größen der modernen Pflanzenverwendung, wie Piet Oudolf, Henk Gerritsen oder Christopher Bradley-Hole nachhaltig beeinflusst.

 
 

 

Die Vielfalt der Landschaften spiegelt sich auch in sehr sehenswerten öffentlichen und privaten Garten- und Parkanlagen aber auch in den liebenswert und fachkundig angelegten Bauerngärten und den überwältigenden Balkonbepflanzungen wieder. Man ist sich in Slowenien dieser Fülle an Natur durchaus bewusst, ist stolz darauf und setzt auf einen naturverträglichen Tourismus, der moderne wie historische Gärten und Parks aber auch ein nationales Netzwerk an Botanischen Gärten mit einbezieht. Deshalb freue ich mich sehr mit unserem Rahmenprogramm allen Besuchern der Gartentage interessante Einblicke in die Gartenwelt dieses noch weitgehend unbekannten Gartenlandes bieten zu können.

 
 

 

Das Vortragsprogramm in der ehemaligen Klosterbibliothek verspricht vier Highlights. Und hierfür bedanke ich mich ausdrücklich bei Stane Sušnik, dem Herausgeber der slowenischen Gartenzeitschrift Zeleni raj (Grünes Paradies) für seine freundliche Unterstützung. Ohne ihn hätte ich sicher nicht all die großartigen GartenexpertInnen für unser Vortragsprogramm gewinnen können. Am Freitag wird uns Borut Benedejčič, einer der bekanntesten, slowenischen Gartengestalter, seine durch die geheimnisvolle Karstlandschaft seiner Heimat beeinflussten Gartenanlagen vorstellen. Am Samstag präsentieren Gorazd und Ignac Mauer aus Šentjur im Südosten Sloweniens leidenschaftlich ihre vielen Pflanzenraritäten und ihren weit über die Grenzen hinaus bekannten Rifnik Garten. Danach begrüßen wir Matjaž Mastnak vom berühmten Arboretum Volčji Potok. Der Dendrologe und ausgewiesene Rosenkenner wird in der Rosenstadt Freising Rosengeschichten aus Mittel- und Osteuropa erzählen. Am Sonntag nehmen uns Blanka Ravnjak und Dr. Jože Bavcon vom berühmten Botanischen Garten der Universität in Ljubljana mit auf einen Spaziergang durch die vielfältigen und farbenfrohen Wiesen Sloweniens.

 
 

 

In diesem Jahr können wir auch von unseren Referenten konzipierte Ausstellungen präsentieren. Matjaž Mastnak und dem Arboretum Volčji Potok verdanken wir zwei wunderbare Präsentationen. Die eine zeigt die Rosen aus seinem Vortrag in Wort und Wirklichkeit, die andere die Geschichte der vier wichtigsten Rosen Sloweniens, die 2017 auf Anregung der slowenischen Rosengesellschaft auf Briefmarken publiziert wurden. Blanka Ravnjak, Dr. Jože Bavcon und Stane Sušnik haben die Ausstellung Wiesen und farbenfrohe Gärten konzipiert, mit der sie uns die Besonderheiten der slowenischen Landschaften mit ihrem Pflanzenreichtum und auch einige außergewöhnliche Gartenanlagen zeigen werden.

 
 


Zu Beginn des Gartenjahres werden die vielfältigen, qualitätsvollen und besonderen Ausstellungsinhalte und Sortimente der über 120 ausgewählten Aussteller die Herzen aller Gartenliebhaber höher schlagen lassen. Aufgrund des überragenden Angebots an besonderen Gartenpflanzen und Pflanzenraritäten sind die Freisinger Gartentage eines der bedeutendsten Ereignisse im internationalen Gartenkalender. Mehr als 60 der bekanntesten Staudengärtnereien und Baumschulen aus ganz Deutschland, aus Belgien, Frankreich, Holland, Österreich, Slowenien und aus der Tschechische Republik werden ihre qualitätsvollen Pflanzensortimente und Neuzüchtungen, darunter wahre Seltenheiten, präsentieren. Sie begründen den ausgezeichneten Ruf der Freisinger Gartentage als Pflanzenmarkt mit dem außergewöhnlichsten Angebot und machen sie so zu einem absoluten Muss für Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer. Information und Beratung werden neben dem Verkauf immer ganz groß geschrieben. Die engagierten Aussteller, das vielfältige und besondere Angebot und das informative Rahmenprogramm mit Vorträgen, Ausstellungen und Buchempfehlungen werden Sie wieder begeistern.

 
 


Die 22. Freisinger Gartentage werden am Freitag, den 11. Mai 2018, um 13.30 Uhr im Rahmen eines Festakts im Kreuzgang des ehemaligen Klosters Neustift durch Herrn Landrat Josef Hauner eröffnet. Zur Eröffnungsfeier begrüßen wir in diesem Jahr aus München die Generalkonsulin der Republik Slowenien Frau Univ. Dipl.-Jur. Dragica Urtelj und Frau Bürgermeisterin Eva Bönig, die das Grußwort der Stadt Freising übermitteln wird. Die Eröffnungsfeier wird musikalisch vom Oktet Saxfam des Konservatoriums für Musik und Ballett in Ljubljana mit Saxophonklängen begleitet. Die Preisträger des Ausstellerwettbewerbs werden bekannt gegeben und erhalten die Plakette der Freisinger Gartentage.

Bereits zum fünften Mal organisiert der Freundeskreis Weihenstephaner Gärten e. V. wieder die sehr beliebte Pflanzentombola zu Gunsten der Weihenstephaner Gärten. Die erlesenen Gewinne – von den Ausstellern und Freunden des Vereins großzügig gespendete Pflanzenraritäten und Neuheiten – werden am Stand des Freundeskreis Weihenstephaner Gärten e. V. präsentiert. Dort gibt es während der Gartentage auch die Lose zu kaufen. Spielen Sie mit und tun Sie Gutes! Wir wünschen Ihnen viel Glück!

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Anita Fischer und das Gartentage-Team

 

Freising, den 08.02.2018